Fertigmassivbau

Vorteile der Fertigmassivbauweise mit Liapor

  • Schnelle Lieferung
  • Schnelle Montage
  • Festpreis
  • Individuelle architektonische Gestaltungsfreiheit
  • Wenige Monate Bauzeit bis zum Bezug
  • Geringere Finanzierungskosten durch erhebliche Bauzeitenverkürzung
  • Termingenauigkeit durch witterungsunabhängige Fertigung
  • Erhöhte Wertbeständigkeit des Gebäudes durch ökologische Baustoffe und sichere Bauteile
  • Hohe Qualität und Maßhaltigkeit durch industrielle, computergestützte Vorfertigung
  • Naturbaustoff Ton ökologisch und wohngesund mit Elementen aus haufwerksporigem Leichtbeton und Blähton ohne chemische Zusätze
  • Kein Feuchtigkeitseintrag durch Innenputz, also keine Neubaufeuchte
  • Keine Schimmel- oder Fäulinisprobleme, weil feuchigkeitsregulierend
  • Geringeres Wärmebrückenrisiko durch minimierten Fugenanteil
  • Optimaler Brand-, Schall- und Feuchtigkeitsschutz
  • Kachelofen-Effekt führt zu einer hervorragenden Wärmespeicherung und zu einem konstanten, feuchtigkeitsregulierten Raumklima, mit kontinuierlichem Temperaturausgleich
  • Tapezierfertige Wände die absolut glatt sind und nur an den Fugen gespachtelt und geschliffen werden
  • In den Wänden befinden sich bereits die Leerrohre und Leerdosen für Ihre Elektroinstallation

Fertigmassivbau, Rohbauten in modularer Elementbauweise

Rohbauten mit aufgesetztem, zimmermannsmäßig abgebundenem Sparrendach

Diese Bauweise verbindet die Vorteile eines Holzständerhauses mit denen des klassisch, gemauerten Massivhauses und ist geeignet für all Jene, die schnell ins Wunschhaus einziehen möchten und die Tendenz zum Massivhaus haben. Die massiven Wandelemente aus Blähton entsprechen den vormontierten Wänden des Holzständerhauses, ebenso raumhoch wie raumbreit. Die Decken sind aus Stahlbeton und kommen ebenfalls vorgefertigt auf die Baustelle.

Modulares Bauen hat Zukunft. Ökonomische und ökologische Effizienz sind in der heutigen Zeit die Anforderungen von Bauherren, Planern und Investoren an Bauprodukte und Bauprozesse.

Beispiele gelungener Fertigmassivbauten

Die höchste wirtschaftliche und zeitliche Effizienz wird mit vorgefertigten massiven oder Holzständer- Bauelementen erreicht. Bei massiven Bauelementen aus haufwerksporigem Leichtbeton, sowie Stahlbeton und Raummodulen erzielt, insbesondere dann, wenn über deren Einsatz bereits in der Planungsphase entschieden wird.

Gegenüber der „Stein auf Stein“-Tradition bietet diese Bauweise effiziente, wirtschaftliche und qualitätssichere Vorteile. Speziell dann, wenn es um Kosteneinsparung, Termindruck und Vermeidung von Baumängeln geht.

Der Naturbaustoff Ton wird in einem aufwendigen Verfahren gereinigt, zerkleinert und in einem Hochleistungsdrehofen zu Blähton gebrannt. Die unter der harten Schale eingeschlossenen Luftzellen wirken wie eine eingebaute Wärmedämmung und tragen daher aktiv zum Klimaschutz bei. Die feste keramische Außenschale des Blähtons wirkt zudem als Wärmespeicher. Auch bei der Produktion der Elemente kommen keinerlei chemische Zusätze zum Einsatz. Die Auszeichnung mit dem Umweltgütezeichen belegt die ökologischen Qualitäten des Baustoffs.

Die Massivwände sind offenporig und diffusionsfähig. Der Zuschlagsstoff Blähton ist chemisch neutral und wärmespeichernd. Die eingeschlossenen Luftzellen des porösen Innenkerns sind wärmedämmend. Aufsteigende Nässe hat in Blähtonmassivwänden keine Chance, denn die haufwerksporige Struktur verhindert den kapillaren Feuchtigkeitstransport. Blähtonmassivwände erfüllen auf natürliche Weise alle bauphysikalischen Anforderungen und sorgen für ein angenehmes Wohnklima.